Steam Locomotive
Locomotive à vapeur
Dampflokomotive
CFL 5519


CFL-Dampflokomotive 5519 und ex-CFL Diesellokomotive 1604 vor dem Pullmann Orient Express in Lizy sur Ourcq (F), zwischen Paris und Reims (Photo: 1.4.2002 Serge Pletgen)

Site officiel: www.5519.lu

25.3.2017
Prouffahrt vun der CFL Damplok 5519
17.12.2016
CFL Dampflok 5519 - Fahrt zum Weihnachtsmarkt in Saarbrücken
3.12.2016
De Kléeschen kënnt op Remeléng - Sankt Nikolaus kommt nach Rümelingen
20.8.2016
CFL Damplok 5519 - En Dag am Käldall
23.7.2016
Mam Dampzuch duerch Lëtzebuerg
19.12.2015
CFL Dampflok 5519 - Fahrt zum Weihnachtsmarkt in Saarbrücken
7.12.2015
D'CFL Dampmaschinn 5519 am Atelier Nord ofgestallt
18.7.2015
D'CFL-Damplok 5519 mat der Navette op den Belval
20.12.2014
CFL Damplok 5519 zum Saarbrücker Christkindlmarkt

19.10.2014

CFL Damplok 5519 - Musel - Nostalgie Express zur Hunnefeier in Schengen
28.9.2014
Sonnerzuch mat der CFL Damplok 5519 Ettelbrëck - Elwen a retour "Zesummen Ennerwee 2014" vum Rotary Club Luxembourg Schumann
4 + 9.9.2014
Acheminement de la locomotive à vapeur CFL 5519 de Luxembourg à Meiningen et retour
8.6.2014
Mat der CFL - Damplok 5519 op d'Braderie zu Betebuerg
26.4.2014
CFL Dampflok 5519 in Wasserbillig
6.4.2014
CFL Dampflok 5519 mit Sonderzug nach Daufenbach
26.1.2014
CFL Damplok 5519 - Navetten tëschend der Stad a Klengbetten
7.12.2013
CFL Damplok 5519 - Sonderfahrt nach Saarbrücken
20.10.2013
CFL Damplok 5519 - Musel - Nostalgie Express zur Hunnefeier in Schengen
12-13.10.2013
CFL-Damplok 5519 op der Expo "40 Joër G.A.R." an der Gare Lëtzebuerg
29.9.2013
Rotary Charterfahrt Lëtzebuerg - Elwen mat der CFL Damplok 5519
28.9.2013
Rückführung der CFL Dampflok 5519 von Meiningen
16.5.2013
HU der CFL-Dampflokomotive 5519 in Meiningen
23.2.2013
Überführung der CFL Dampflok 5519 nach Meiningen
27.1.2013
CFL Dampflok 5519: Pendelfahrten Bettemburg - Rümelingen
8.12.2012
Fahrt zum Christkindlmarkt, in Saarbrücken mit der CFL Dampflok 5519
18.11.2012
CFL-Damplok 5519 mat CIER Sonnerzuch
21.10.2012
CFL-Damplok 5519 - Musel - Saar - Nostalgie-Express op Saarburg
20.10.2012
CFL-Damplok 5519 mam Freedefeierzuch fir d'Hochzait vum Stéphanie a Guillaume
30.9.2012
CFL-Damplok 5519 - Charterfahrt nach Ulflingen
1-9.9.2012
CFL-Damplok 5519 - "Bodensee - Express" - 9 Tage Reise nach Bregenz
18.8.2012
A/R Lëtzebuerg - Waasserbëlleg d'CFL-Damplok 5519 an d'CFL 4006
6.6.2012
Journée Sécurité CFL 2012
2.6.2012
CFL-Damplok 5519 - Sonderfahrt zum Sommerfest nach Koblenz
20.5.2012
Jubiläumsfahrt vun der CFL-Damplok 5519
19.5.2012
Porte ouverte - CFL Dampflok 5519 Führerstandsfahrten in Bettemburg
5.5.2012
CFL 5519 Sonderfahrt zum Kunsthandwerkermarkt in Cochem
24.3.2012
CFL 5519 Sonderfahrt zum Ostermarkt in St-Wendel
14.03.2012
CFL Lok 4019 mat enger Pub fir d'CFL Damplok 5519

26.2.2012
Probefahrt der CFL Dampflok 5519 nach Wasserbillig
29.1.2012
Pendelfahrten mit der Dampflok 5519 zwischen Ettelbrück und Bissen
10.12.2011
CFL 5519 auf Sonderfahrt zum Weihnachtsmarkt nach Saarbrücken
16.10.2011
Musel-Saar-Nostalgie-Express - Sonderfahrt mit der CFL Dampflok 5519 nach Saarburg
25.9.2011
Sonderfahrt "Zesummen Ennerwe 2011" mit 5519
17.09.2011
Sonderfahrt "100 Joër ARBED "mit 5519 und 1604
19.06.2011
Testfahrt mit CFL Dampflok 5519 in Belval
12.06.2011
Sonderfahrt mit CFL Dampflok 5519 nach Losheim
22.05.2011
Sonderfahrt mit CFL Dampflok 5519 zur Buga in Koblenz
20.3.2011
CFL 5519 Probefahrt
27.2.2011
Standprüfverfahren - Sonderfahrt der CFL Dampflok 5519
11.12.2010
CFL 5519 Sonderfahrt zum Christkindlmarkt nach Saarbrücken
17.10.2010
Mosel-Saar-Nostalgie-Express mat der CFL Damplok 5519
26.9.2010
La 5519 aux Portes ouvertes du dépôt de Thionville
18-19.9.2010
Journées du Patrimoine
16.05.2010
Frühlingsfahrt mit der Dampflok 5519 nach Saarburg
3.4.2010
CFL Dampflok 5519 beim Dampfspektakel 2010
21.2.2010
Probefahrt der CFL Dampflok 5519
13.12.2009
Sonderzug / Train spécial du LTH Alexis Heck avec la locomotive à vapeur CFL 5519
12.12.2009
Dampfloksonderfahrt mit Dampflok 5519 nach Saarbrücken
18.10.2009
Musel-Saar-Express mat der CFL Damplok 5519

4.10.2009

Grande Fête "150 ans des Chemins de Fer Luxembourgeois" à Bettembourg
20-26.9.2009
Bodensee-Express mit CFL Dampflok 5519

13.9.2009

Grande Porte Ouverte au Fond-de-Gras
31.5.2009
Sonderfahrt mit der Dampflok CFL 5519 nach Losheim am See
9-10.5.2009

150 Joër Eisebunn zu Lëtzebuerg
26.4.2009
Private Charterfahrt mit CFL 5519

25.1.2009


150 Joër Eisebunn zu Lëtzebuerg

Pendelfahrten tëschend Ettelbrëck a Biissen
matt der 5519 an der 1604


14.12.2008
Weihnachtszug des Lycée Technique Hôtelier Alexis Heck Diekirch mit Dampflok 5519 und Diesellok 1604
13.12.2008
Dampfloksonderfahrt mit Dampflok 5519 nach Saarbrücken
19.10.2008
Locomotive à vapeur 5519 avec train spécial « Musel-Saar-Nostalgie-Express »
21.9.2008
La locomotive à vapeur 5519 au LUXEMBOURG CLASSIC TRANSPORT DAY 2008
22.6.2008
Locomotive à vapeur CFL 5519 à Metz
19.6.2008
"Memor 2+" Testfahrt der CFL Dampflok 5519
Luxemburg - Kleinbettingen
20.4.2008
Télévie Stärenzuch 2008
15/16.3.2008
CFL 5519 aus Meiningen zurück
1.3.2008
Lastprobefahrt der CFL 5519 von Meiningen nach Eisenach und zurück
25.6.2007
HU der CFL Dampflok 5519 im Dampflokwerk Meiningen
10.2.2007
Überführung der CFL Dampflok 5519 nach Meiningen
28.1.2007
Trains spéciaux / Sonderzüge

Ettelbrück - Bissen

avec CFL 5519 et 1604

20.12.2006

Inauguration - Einweihung

CFL-Cargo


10.12.2006
Train spécial / Sonderzug
Chrëstdagszuch 2006
avec CFL 5519 et 1604
9.12.2006
Fahrt zum Christkindlmarkt, in Saarbrücken

mit der CFL Dampflok 5519
15.10.2006
Musel Nostalgie Express 2006
19.8.2006
Testfahrten mit CFL Dampflok 5519
28.5.2006
Fahrt nach Saarburg
21.5.2006
Probefahrt nach Ettelbrück
10.12.2005
Fahrt zum Christkindlmarkt, in Saarbrücken
16.10.2005
Musel-Nostalgie-Express 2005
24.7.2005
Trains spéciaux - Sonderzüge
IGE Bahntouristik
21-22.5.2005

Vu « Gëschter » bis « Muer»

Grande exposition de matériel roulant CFL en gare de Luxembourg

5.5.2005
Footingsdampzuch Rumelange – Volmerange-les-Mines mit der Dampflok CFL 5519
12-15.4.2005

Trains de marchandises réguliers avec la locomotive à vapeur CFL 5519 entre Bettembourg et Belval-Usines

Plandampffahrten mit der Dampflok CFL 5519 zwischen Bettemburg und Belval-Usines

20.3.2005
Plandampf zwischen Bettemburg und Düdelingen-Werk mit der Dampflok CFL 5519 - Cercle Philatélique Bettembourg
11.3.2005

Locomotive à vapeur CFL 5519 en route

CFL Dampflok 5519 unterwegs

17.10.2004
Musel-Nostalgie-Express
18-19.9.2004
Péiteng am Damp
11.9.2004
Güterzug mit CFL-Dampflokomotive 5519
12.4.2004
Dampflok 5519: Fahrt zum Dampfspektakel in Koblenz

Schienen-, Wasser- und Straßendampf Erlebnis am Deutschen Eck, Lützel und Ehrenbreitstein

28.3.2004
Journée de la Famille pour Télévie / Familienzuch

avec / mit 5519

25.3.2004
Train spécial - Sonderzug "Luxembourg - Troisvierges"
avec la locomotive à vapeur - mit Dampflok CFL 5519

14.12.2003
Train spécial - Sonderzug
mit der 5519 über die Eifelbahn
19.10.2003
Train spécial - Sonderzug
Musel-Nostalgie-Express" mit CFL-Dampflokomotive 5519
6.5.2003
Sonderfahrt mit CFL-Dampflok 5519 zur Gelegenheit der Staatsvisite des Präsidenten der Republik Estland


26-27.4.2003
Péiteng am Damp

26.1.2003
Traditionelle Winterfahrt der Dampflok 5519 und Diesellok 1604 zwischen Bissen und Diekirch
16.11.2002
Train spécial / Sonderzug
"Express Jacques Thill"
20.10.2002
Musel NostalgieExpress 2002
19.10.2002
Train spécial COPEF Sonderzug
30.6.2002
Plandampf zwischen Bettemburg - Düdelingen-Werk zum 15. Wiegenfest der Vereinigung “5519 asbl”
29.3. - 1.4.2002
Pullmann Orient Express Luxembourg - Paris mit CFL- Dampflok 5519
25.3.2002
Test de la locomotive à vapeur / Testfahrt der CFL-Dampflok 5519
17.9.2000
Train spécial "100 ans Ligne ferroviaire Luxembourg - Pétange 1900 - 2000" avec locomotive à vapeur CFL 5519
29.4.2000
Locomotive CFL 5519 à Luxembourg
30.1.2000
Train spécial avec locomotive à vapeur CFL 5519 à Hettange-Grande, à l'occasion de l'inauguration du nouveau halte Hettange-Grande
 
 
31.5.1998
Voyage G.A.R. avec loco à vapeur 5519
 
 
7.9.1996
Exposition e.a. avec la locomotive CFL 5519 à Luxembourg
15. 4.1995

DGEG-Sonderzug mit V180 314 und CFL 5519

Briefmarke aus S. Tomé e Principe

30.4.1994
1. offizielle Fahrt der 5519 auf ARBED-Gelände
 
 
 
 
 
16.5.1992
Die erste offizielle Eröffnungsfahrt nach Restaurierung: Bettemburg - Wiltz
     
 
24.4.1992
2 Güterzugprobefahrten zwischen Bettemburg und Wasserbillig
     
 
24.4.1992
Die 5519 wird erstmals nach der Restaurierung wieder in Luxemburg angeheizt
     
 
27.12.1991
Die CFL ist wieder zurück in Luxemburg
     
 
9.12.1991
Mit abmontierten Treibstangen in kaltem Zustand wird die 5519 nach Luxemburg zurückgeholt. Infolge des unterwegs aufgetretenen Heisslaufens eines Lagers musste die kalte 5519 in Koblenz eine längere Zwangspause einlegen
 
 
 
Die Endmontage der 5519 wird im Eisenbahnausbesserungswerk Meiningen, fachgerecht und vorschriftsmässig vorgenommen.
     
 
24.6.1991
Ein Spezialzug transportiert sämtliche bis dahin fertig montierten Lokteile ins im Eisenbahnausbesserungswerk Meiningen in Thüringen
     
 
Juli 1987 - Frühjahr 1991
Mehr als 7000 für die Lok geleisteten Arbeitsstunden werden durch aktive Vereinigungsmitglieder in den Petinger Werkstätten ausgeführt. In unentgeltlicher Freizeitarbeit wurden die Einzelteile weiter zerlegt, nummeriert, gereinigt, restauriert, notfalls neu hergestellt, geprüft und wieder zusammengebaut. Verschiedene Arbeiten und Lieferungen wie das Abdrehen und Aufmontieren neuer Radreifen, das Neugiessen und Ausschaben von Lagerschalen, Spezial-Schweissarbeiten am Lokkessel, die Fertigung von neuen Druckluftbehältern, das Aufweiten von Heizröhren usw. mußten teils in Luxemburg, teils von ausländischen Privatfirmen ausgeführt werden.
 

Schon am 4.7. war die Demontage der Lok bis auf die vier großen Teile wie Tender, Kabine, Kessel und Fahrgestell mit Achsen fertiggestellt. Diese Einzelteile, von allem Überflüssigem befreit, wurden ihrerseits am 18.7. von zwei riesigen Autokranen aus dem Park geholt, und mit Ausnahme des lauffähigen Tenders gegenüber auf bereitgestellte Eisenbahnwagen verladen. Der Abtransport erfolgte in der Nacht vom 19/20.7. mit Spezialzug über Esch nach Petingen, wo dank dem Entgegenkommen der CFL-Verwaltung die Restaurierung größtenteils vorgenommen werden sollte.

 
15.4.1987
Gründung der Vereinigung 5519
     
 
27.1.1966
Die Lokomotive 5519 bleibt im Besitz der CFL, wurde aber durch die Abmachung vom 27.1.1966 für einen symbolischen Betrag von 1 Flux an die Gemeindeverwaltung Bettemburg verpachtet und als Denkmal im Jacquinots Park aufgestellt.
     
 
1964
Ausmusterung
 
 
 
3.2.1949
In Dienststellung der CFL 5519
 
26.1.1949
Lieferung der CFL 5519


Gruppenbild im Dépôt Luxemburg: CFL-Dampflok 5519, SSMN - Lok ex-CFL 455, sowie SSMN Lok ex-CFL1604 (Foto: 13.3.2004 Marc Theis)


Wagon 00 82 CFL 945 0 501-4 Tms au Dépôt de Luxembourg (Photo: 5.4.2002 jmo
NE DOIT PAS QUITTER LES AP
A DISPOSITION DE 5519 asbl


Gare de Pétange: Train spécial "100 ans Ligne ferroviaire Luxembourg - Pétange 1900 - 2000" avec locomotive à vapeur CFL 5519 (Photo: 17.9.2000 jmo)


Gare de Pétange: Train spécial "100 ans Ligne ferroviaire Luxembourg - Pétange 1900 - 2000" avec locomotive à vapeur CFL 5519 et automotrice CFL 2010 (Photo: 17.9.2000 jmo)


Gare Bascharage - Sanem: Train spécial "100 ans Ligne ferroviaire Luxembourg - Pétange 1900 - 2000" avec locomotive à vapeur CFL 5519 (Photo: 17.9.2000 jmo)


Locomotive CFL 5519 à Luxembourg (Photo: 29.4.2000 jmo)


S.A.R. Prënz Guillaume (Photo: 17.9.2000 jmo)


Train spécial avec locomotive à vapeur CFL 5519 et voitures Wegmann CFL à la halte Hettange-Grande" (Photo: 30.1.2000 jmo)


Locomotive CFL 5519 à Luxembourg (Photo: 7.9.1996 jmo)


La locomotive à vapeur CFL 5519, alors immatriculée en 5513, au parc Jacquinot à Bettembourg (Photos: vers 1982/83 Marc Koelich)

Constructeur: Wiener Lokfabrik


Einen kaum beneidenswerten Nachlass aus der "Reichseisenbahnära" hatte der Vorläufer der nationalen Eisenbahngesellschaft CFL im Oktober 1944 anzutreten. So musste unter anderem gleich nach der Befreiung Luxemburgs der 13köpfige, provisorische Verwaltungsausschuss die Überbleibsel eines völlig unzureichenden, und bis dahin regelrecht zusammengewürfelten Fuhrparkes übernehmen. Auch die Repatriierung zahlreicher Lokomotiven, welche erst nach Kriegsende im Ausland aufgestöbert wurden, liessen Ende 1945 den sowieso grösstenteils durch direkte oder indirekte Kriegseinwirkungen arg beschädigten, und zusammengeschrumpften Dampflok-Bestand auf nicht mehr als 111 Einheiten anwachsen (aus 24 Loktypen bestehend mit einem Durchschnittsalter von 31,4 Jahren). Ebenso wenig konnte die Rückführung weiterer, im Ausland sichergestellter Dampflokomotiven, sowie das Anmieten von amerikanischen und französischen Loks, den ständig steigenden Bedarf nicht mehr decken, der durch die zu neuem Leben erwachte Wirtschaftentstanden war. Zudem wurde es höchste Zeit das alte Material durch Neuanschaffungen zu verjüngen.

Weil der provisorische Verwaltungsausschuss von 1944 nicht die notwendigen Befugnisse besass, hatte der luxemburgische Staat vorweg eine dringende Bestellung von 30 neuen Dampfloks vorgesehen, und 10 Mehrzweckloks der Klasse „Liberation" (Baureihe 47) bei einer englischen Firma bestellt, die 1946 geliefert und in Dienst gestellt werden konnten. In demselben Jahr, am 17. April 1946, dem eigentlichen Gründungsdatum der CFL, konnten die kurz vorher zwecks Gründung einer nationalen luxemburgischen Eisenbahngesellschaft zwischen Frankreich, Belgien und Luxemburg geführten Verhandlungen, durch die Unterzeichnung einer Dreierkonvention zu Ende geführt werden. Wohl aus paritätischen Gründen wurde die Bestellung der weiteren 20 in Aussicht gestellten Dampflokomotiven zwischen Frankreich und Belgien aufgeteilt. Aus bereits vorhandenen Beständen der 1.schweren deutschen Kriegslokbaureihe 52 (=56er Baureihe in Luxemburg), kamen 1946 schon 10 „Graffenstaden" Exemplare aus Frankreich an die CFL, und weitere 10 Dampfloks (5 Tubize+5Cockerill) im darauffolgenden Jahr aus Belgien.

Einige Mietloks waren inzwischen an ihre Besitzer wegen der hohen Mietkosten zurückgegeben worden. Um dem Materialbestand weiter zu erneuern, und auch die restlichen Mietloks abzulösen, beschloss 1948 der neue CFL-Verwaltungsrat die Anschaffung von nochmals 20 neuen Dampflokomotiven. Neukonstruktionen aus Belgien kamen trotz massivem belgischen Druck, wegen der allzu hohen Preisforderungen, und zweijährigen Lieferfristen nicht in Betracht. Dies war nur einer der Gründe weshalb die CFL sich an die Wiener Lokfabrik wandten.

Die Wiener Lokfabrik Floridsdorf (WLF), eine der führenden Konstruktionsfirmen der verbesserten, zweiten Kriegslokbaureihe 42 (-CFL Baureihe 55), hatte erst im Juni 1944 die Normalproduktion dieser schweren Güterzuglokomotive aufgenommen. Durch heftige alliierte Bombenangriffe zwischen Oktober 1944 und Januar 1945 kam die Serienproduktion quasi zum Erliegen. Die Fertigung konnte aber kurzfristig wieder aufgenommen werden, bis dann endgültig am 9.März 1945 die letzte fertige Reichsbahnlok das Wiener Werk verliess.

Von der ursprünglich auf 8000 Stück geplanten, und 1943 auf 4300 reduzierten Produktionszahl der Baureihe 42 hatte die WLF 1944/1945 240 Stück ausliefern können. Trotz Bombenhagel konnte das Werk für weitere 100 Maschinen, Bauteile herstellen, und auf Lager legen.

Die 1948 von den CFL bestellten Lokomotiven, eben mit solchen Fertigteilen aus der „Kriegsproduktion" bestückt, brachten die bevorstehende Lieferung hierzulande ins Gerede (die restaurierte 5519 an Radsätzen sichtbar neben der CFL- Nummer die für die Reichsbahn vorbestimmte Betriebsnummer 42 2718).

Detail der Radsätze der 5519 (Photo: 17.9.2000 jmo)


Der damalige CFL Direktor Musquar reiste eigens deswegen nach Wien Floridsdorf um sich nochmals über Preis und ordnungsgemässen Zustand der Lieferung ein Bild zu machen. Zusammen mit dem noch provisorischen CFL Verwaltungsrat Präsident Metzdorff konnte er bereits am 20.9.48 dem damaligen Staats- und Finanzminister Dupong Rede und Antwort stehen. In Zusammenhang mit der Auslieferung über eine Schweizer Firma, und durch den vorgesehenen Zahlungsmodus in US Dollar an die russische Zwangsverwaltung der WLF, waren weitere Schwierigkeiten entstanden. Trotz der Gefahr einer Lieferungsverzögerung kamen schon im Dezember 1948 die ersten vier Lokomotiven auf das CFL-Netz. Der Rest von den 20, zu einem Geasmtpreis von 83.343.000 flux, bestellten Dampflokomotiven folgte bis Ende Januar 1949. Unter den letzten zwei am 26.1.49 gelieferten Exemplaren war auch die 5519, welche am 3.2.49 in Dienst gestellt, und kurz darauf zusammen mit den Nummern 5511 bis 5520 ins Bettemburger Betriebswerk übersiedelte und dort beheimatet wurde. Eine deutsche 42er welche kurz vor Kriegsende nach Luxemburg gekommen war, wurde als „Beutelok" nach 1945 nicht zurückgegeben, und kam ebenfalls unter der CFL-Nummer 5521 nach Bettemburg.
Anfangs 1961 wurde das Bw Bettemburg aus Rationalisierungsgründen aufgelöst, und die 5519 wurde samt der übrigen Schwesterlokomotiven dem Bw Luxexmburg zugeteilt, und kam vorwiegend auf der Strecke Luxemburg-Ulflingen-Gouvy zum Einsatz. Im Zuge einer allmählichen Umstellung auf Diesel- und Elektroaktion wurde auf dem gesamten CFL-Netz der Dampfbetrieb am 15.3.1964 im Regelzugdienst (Personen- und Güterzüge) eingestellt. Kurz darauf beim Fahrplanwechsel am 31.5.64 wurden die letzten Dampflokomotiven aus dem Verkehr gezogen. Diese Massnahme wurde durch CFL-Verwaltungsratsbeschluss endgültig, da in dieser Sitzung die CFL-Direktion beauftragt wurde die kalt abgestellten Dampflokomotiven zu verkaufen (verschrotten zu lassen).

Alle verschwanden bis auf eine, denn kurz vorher war der Bettemburger Schöffenrat, auf Initiative des Bürgermeisters Ganser, ein ehemaliger Eisenbahner, beim damaligen CFL-Generaldirektor Wehenkel vorstellig geworden, um eine Option auf eine Dampflok der Baureihe 55 zu nehmen. Als eine der ehemaligen Bettemburger Reserveloks, mit der Garantie eines bestmöglichen Zustandes, fiel die Wahl auf die 5519. Besitzer- und Unterhaltsverhältnisse zwischen den CFL und der Gemeinde Bettemburg waren bereits im Januar 1965 geklärt worden. Die Lokomotive 5519 blieb im Besitz der CFL, wurde aber durch die Abmachung vom 27.1.66 für einen symbolischen Betrag von 1 Flux an die Gemeindeverwaltung Bettemburg verpachtet.

Nach einer gründlichen Überholung, in den CFL Werkstätten, und einer Umnummerierung auf die Nr. 5513 welche aus Gefälligkeitsgründen vorgenommen wurde, trat die 5519 am 21.7.1965 ihre letzte Reise von Luxemburg nach dem Eisenbahnstädtchen Bettemburg an. In dem Ort wo die 5519 einmal fast 12 Jahre zuhause gewesen war, wurde sie über ein provisorisch gelegtes Gleis von CFL-Spezialisten in den damaligen Jacquinots Park überführt.

Nahezu 22 Jahr lang stand die 5519 als 5513 an der gleichen Stelle. Bewegungs- und schutzlos jeder Witterung ausgeliefert. Der Besuch von kleinen und grossen Vandalen hinterliess zusätzliche hässliche Spuren. Die mehr und mehr vom Rost zerfressenen Stellen wurden zusehends zum Sicherheitsrisiko für spielende Kinder. Erste, vereinzelte mehr oder wenige gut gemeinte Rettungsaktionen blieben schon in den Anfängen stecken. Periodisch wiederkehrende Polemiken bis in die 80er Jahr nützten der unter Denkmalschutz stehenden Lok ebenso wenig.

Im Jahre 1987 tat sich endlich etwas Entscheidendes. Durch Bettemburger Gemeinderatsbeschluss vom 26.6.87 wurde ein Abkommen zwecks Restauration mit der am 15.4.1987 gegründeten Vereinigung, welche denselben Namen wie die Lok trägt, von sämtlichen politischen Parteien gutgeheissen. Mit einer substantiellen, finanziellen Hilfe im Rücken, und dem ausdrücklichen Auftrag seitens der Gemeinde Bettemburg, die Renovierung der Lok vorzunehmen, beschloss die neugegründete 5519 a.s.b.l. die letzte CFL-Dampflok an Ort und Stelle in Einzelteile zu zerlegen, um sie für einen Weitertransport zu den Petinger CFL-Werkstätten vorzubereiten.

Bereits am 4.7.87 hatten aktive Vereinigungsmitglieder mit dem Abbau der 5519 begonnen. Am 8.7. wurde das Unternehmen auf einer Pressekonferenz im alten Bettemburger Gemeindehaus, in Anwesenheit von Vertretern der CFL und der 5519 a.s.b.l. vom damaligen Bürgermeister Weber der Öffentlichkeit vorgestellt.

Schon am 4.7. war die Demontage der Lok bis auf die vier grossen Teile wie Tender, Kabine, Kessel und Fahrgestell mit Achsen fertiggestellt. Diese Einzelteile, von allem Überflüssigem befreit, wurden ihrerseits am 18.7. von zwei riesigen Autokranen aus dem Park geholt, und mit Ausnahme des lauffähigen Tenders gegenüber auf bereitgestellte Eisenbahnwagen verladen. De Abtransport erfolgte in der Nacht vom 19/20.7. mit Spezialzug über Esch nach Petingen, wo dank dem Entgegenkommen der CFL-Verwaltung die Restaurierung grösstenteils vorgenommen werden sollte.
Von Juli 1987 bis Frühjahr 1991 wurden anschliessend, von den insgesamt mehr als 7000 für die Lok geleisteten Arbeitsstunden, der grösste Teil mit viel Sachkenntnis und Idealismus durch aktive Vereinigungsmitglieder in den Petinger Werkstätten ausgeführt. In unentgeltlicher Freizeitarbeit wurden die Einzelteile weiter zerlegt, nummeriert, gereinigt, restauriert, notfalls neu hergestellt, geprüft und wieder zusammengebaut. Verschiedene Arbeiten und Lieferungen wie das Abdrehen und Aufmontieren neuer Radreifen, das Neugiessen und Ausschaben von Lagerschalen, Spezialschweissarbeiten am Lokkessel, die Fertigung von neuen Druckluftbehältern, das Aufweiten von Heizröhren usw. mussten teils in Luxemburg, teils von ausländischen Privatfirmen ausgeführt werden.

Zwischendurch hatte die Vereinigung 5519 im November 87 und im Mai 89, jeweils im Verlauf eines Tages der offenen Tür in den CFL-Werkstätten, Gelegenheit zur Besichtigung der fortschreitenden Restaurierungsarbeiten.

Durch die weitere finanzielle Unterstützung seitens des Ministère des Affaires Culturelles und der Gemeinde Bettemburg, und im Hinblick auf eine ursprünglich nicht vorgesehene betriebsfähige Instandsetzung, bot sich nach der politischen Wende in Deutschland die Gelegenheit, die Endmontage der 5519 im renommierten Eisenbahnausbesserungswerk Meiningen/ex DDR, fachgerecht und vorschriftsmässig vornehmen zu lassen. Nach kurzen Verhandlungen mit den Meininger RAW-Verantwortlichen, wurden sämtliche bis dahin fertig montierten Lokteile am 24.6.91 mit Spezialzug nach Thüringen transportiert.

Knapp zwei Monate später, am 15.8.91 konnte eine luxemburgische Reisegruppe sich im Meininger RAW ein Bild von der fast abgeschlossenen Montage der 5519 machen. Nach dem ersten Anheizen in der Nacht vom 15./16.8., und den ersten Schritten aus eigener Kraft am 16.8. durchlief die Lok noch eine Reihe von Feinregulierungen, wie das Einstellen der Sicherheitsventile auf den höchstzulässigen Kesseldruck, die Indizierung usw. Anschliessend mussten die Resultate bei mehreren vorgeschriebenen Probe- und Abnahmefahrten überprüft werden. So z.B. während einer Lastprobefahrt mit Güterzug von Bad Salzungen nach Meiningen am 23.8.91. Weitere Probefahrten, im Personenzug-Plandienst respektiv im Sondereinsatz erfolgten ebenfalls in Thüringen am 4.10 und am Wochenende des 7. und 8.12.91.

Abschliessend wurde die 5519 am 9.12.91 mit abmontierten Treibstangen in kaltem Zustand nach Luxemburg zurückgeholt. Infolge des unterwegs aufgetretenen Heisslaufens eines Lagers musste die kalte 5519 in Koblenz eine längere Zwangspause einlegen, bevor sie am 27.12. wieder auf ihr Stammnetz eintraf. Der Lagerschaden wurde kurz darauf bei voller Werksgarantie von Meininger Fachleuten behoben. Zusätzliche Kontroll- und kleinere Verbesserungsarbeiten wurden, soweit erforderlich ebenfalls dort von Vereinsmitgliedern ausgeführt. Im Anschluss an eine letzte Kesseldruckprüfung durch eine luxemburgische Spezialfirma am 24.4., konnte die 5519 erstmals wieder in Luxemburg angeheizt, und für zwei Güterzugprobefahrten aufgerüstet werden. Dieselben wurden am 24.4. zwischen Bettemburg und Wasserbillig zur vollsten Zufriedenheit gefahren.
Damit ist die letzte CFL-Dampflok Nr. 5519 wieder voll betriebsfähig, und für die erste offizielle Eröffnungsfahrt am 16.5.92 zwischen Bettemburg und Wiltz wohl gerüstet.

Die Vereinigung 5519 im Mai 1992.

Presseinformation :« 5519 »association sans but lucratif siège social : Bettembourg

Plaque de construction de la locomotive à vapeur CFL 5518

WIENER LOKOMOTIVFABRIK-A.-G.
WIEN-FLORISDORF
No 17619
1948

(Photo: jmo)

 

Model trains / Modèles réduits / Eisenbahnmodells

H0 Liliput
Spur 1 KM 1
Spur 1 PROFORM, Schweiz
Spur 2 WWW.MAGNUSBAHN.DE


Locomotive à vapeur CFL série 55 - Dampflok CFL Baureihe 55 (Spur 1) Hersteller: PROFORM, Schweiz


CFL Dampflokomotive 5519
Spur II   1:22,5 Regelspur 64 mm
MATERIAL : METAL
Hersteller: FIRMA MAGNUS, D-85640 PUTZBRUNN WWW.MAGNUSBAHN.DE


100 Joer Gare Lëtzebuerg - Geburtstagskuchen und CFL Dampflokomotive 5519 aus Schokolade von der Konditorei Oberweis, Luxemburg (Photos: 21.9.2012 jmo)

Stamps / Timbres-poste / Briefmarken
2009 A

Timbre "Meng Post"

CFL '5519'

  80 c

Federated States of Micronesia

Locomotive CFL 5519

 

2003 Db 5000

Briefmarke aus S. Tomé e Principe

DGEG-Sonderzug mit V180 314 und CFL 5519 in Petingen - 15. 4.1995

 
Bibliographie
   Titel - Titre
Author - Auteur - Autor
Date
Edition - Verlag
Contents - Contenu - Inhalt
Pages- Seiten
ISBN

CFL-Dampflok 5519

5519 asbl

1987-2012

Bianchy Simone
Leclerc Roger
Mayer Charles-Léon
Pasquali Pierre
Polfer Eliane
Schilling Armand
Wagner Francis
Wirtz Romain
2013     272 978-2-87996-521-5
Eisenbahnen in Luxemburg Federmeyer Ed 1984 Eisenbahn-Kurier   440-447 3-88255-400-2

Liens / Links
CFL série 55
CFL : Rolling Stock 1946 - today / Matériel moteur roulant de 1946 - aujourd'hui / Motorisierte Fahrzeuge von 1946 - heute
5519 asbl
 

Any information or picture completing these pages is welcome! For more information just send us an e-mail.

Toute information ou photo pouvant compléter ces pages est la bienvenue! Pour des informations supplémentaires, veuillez nous envoyer simplement un e-mail.

Jede Information oder jedes Foto, welche(s) diese Seiten vervollständigen, ist herzlich willkommen! Für mehr Informationen, senden Sie uns einfach ein e-mail.

 

Created by / Créé par / Copyright: jmo